Der amerikanische Komiker und politische Kommentator Jimmy Dore erzählte Joe Rogan im “The Joe Rogan Experience“-Podcast, dass die Nebenwirkungen, die er nach der zweiten Dosis des COVID-Impfstoffs von Moderna durchmachte, nie nachließen.

Dore sagte auch, dass er online angegriffen und als “Anti-Vax” (“Impfgegner”) bezeichnet wurde, als er über seine unerwünschte Reaktion auf die Impfung twitterte.

Dore sagte, er habe den COVID-Impfstoff erhalten, da er ein gesundheitliches Problem habe – eine seltene Knochenkrankheit namens hypophosphatämische Osteomalazie – weshalb sein Arzt ihn empfohlen habe.

Nein, ich vertraue weder der Regierung noch Big Pharma, sagte Dore, aber ich vertraue meinem Arzt, der ‘mir das Leben gerettet hat’.”

Nach der zweiten Impfung, die er im April erhielt, erzählte Dore Rogan, dass er weiterhin unter Fieber, Körperschmerzen, Gelenkschmerzen, Erschöpfung und einem steifen Nacken leide.

Dore sagte, ein Arzt habe ihm auch gesagt, er habe eine Gehirnentzündung, die wahrscheinlich durch das Spike-Protein im Moderna-Impfstoff verursacht wurde.

Dore sagte, er habe über seine Symptome getwittert, um zu sehen, ob andere ähnliche Erfahrungen gemacht hätten.

Das war der Zeitpunkt, an dem die Gegenreaktion begann, sagte Dore. “Die Leute fingen an, mich ‘Anti-Vax’ (‘Impfgegner’) zu nennen”, sagte er. “Ich sagte: ‘Nein, ich habe mich impfen lassen. Wenn Menschen auf einen experimentellen Impfstoff reagieren, der nicht von der FDA zugelassen ist, darf man diese Reaktionen nicht unterdrücken. Man sollte die Leute fragen, wie sie reagieren, damit wir die Impfstoffe verbessern können.”

Als Dore seinen Arzt auf die Nebenwirkungen der Impfung ansprach, sagte dieser, er behandle fünf Menschen genau wie ihn, darunter einen Neurochirurgen und eine Krankenschwester.

Dore sagte:

“Sie hatten Angst, über ihre Symptome zu sprechen, weil sie fürchteten, geächtet und stigmatisiert zu werden. Was für eine verkorkste Situation, wenn in dieser Kultur die Medizin politisiert wird und Ärzte und medizinisches Fachpersonal Angst haben, über ihre Symptome zu sprechen.”

Über die Nebenwirkungen der COVID-Impfstoffe zu sprechen, ist ein “verrücktes, spaltendes Thema”, so Rogan.

“Die Leute sind online so rabiat”, sagte Rogan. “Sie sind wütend, wenn jemand über negative Nebenwirkungen spricht, selbst wenn es stimmt.”

Rogan sagte:

“Es bringt die Menschen auch in eine Position, in der Big Pharma jetzt der Gute ist, was noch nie zuvor der Fall war. Insbesondere genau die gleichen Unternehmen, die in der Vergangenheit offen kritisiert wurden und auf deren Prozesse hingewiesen wurde, die sie verloren hatten, weil sie Informationen über Testergebnisse und Dinge, die während der Studien passiert sind, verschwiegen haben. Und genau dieselben Leute ignorieren jetzt alle möglichen Nebenwirkungen.”

Rogan beschuldigte das Weiße Haus, falsche Informationen über COVID-Impfstoffe zu verbreiten.

Auf die Frage nach “Impfstoff-Fehlinformationen”, die in den sozialen Medien verbreitet würden, sagte Psaki in einer Pressekonferenz des Weißen Hauses am 16. Juli, dass mRNA-COVID-Impfstoffe “zugelassen sind und den Goldstandard des FDA-Zulassungsverfahrens durchlaufen haben”.

Rogan sagte:

“Wenn Jen Psaki über Falschinformationen im Internet und die Bekämpfung von Falschinformationen spricht, verbreitet sie Falschinformationen. Sie sagte, es sei von der FDA zugelassen und deren “Goldstandard”.

“Als Pressesprecherin des Weißen Hauses darf man so etwas nicht sagen, denn es ist nicht wahr. Es ist für den Notfall zugelassen, weil wir uns mitten in einer Pandemie befinden.”

Schauen Sie sich das Video an: